Eigene Kleidung designen

DIY-Projekte sind im Trend und dabei ist es gleich, ob es darum geht, seine Kosmetik oder seine Kleidung selbst herzustellen. Denn gerade die Nachhaltigkeit steht bei diesen Projekten hoch im Kurs. Das liegt zum einen daran, dass in der Kosmetik und den Hautpflegeprodukten eine große Menge an Chemie zu finden ist und das die Verbraucher immer mehr ablehnen. Zum anderen hat es aber auch mit Upcycling zu tun. Denn gerade Kleidung, die nicht mehr richtig passt, eignet sich in der Regel hervorragend, um Neues daraus herzustellen. Zudem hat jeder seinen eigenen Geschmack und die saisonalen Trends sind nicht für jeden ein Must-have. Was liegt da näher, als sich seine Kleidung selbst zu designen?

Recycle - Re-use
Bild von Shirley Hirst auf Pixabay

Shirts bedrucken – so einfach wie nie!

Die Trends der diesjährigen Saison sind schrill, bunt und vor allem kurz. Wer hier längere Shirts sucht, der hat definitiv ein Problem – die gibt es nämlich kaum zu finden und wenn, dann sind sie oft nicht das, was man sich eigentlich vorstellt. Gleichzeitig lassen die Stoffe in diesem Jahr sehr zu wünschen übrig – Plastik, wohin man schaut. Hochwertige Baumwoll-Shirts gibt es natürlich auch, doch diese sind dann meist recht eintönig. Warum also nicht sein eigenes Shirt designen? Es gibt mittlerweile in fast jeder Großstadt Stores, bei denen man Stoff bedrucken lassen kann. Doch auch das Internet bietet eine große Anzahl an Shops, die Kleidung bedrucken. In kürzester Zeit hat man so sein eigens designtes Shirt und somit das, was einem auch gefällt.

Doch es geht noch kreativer. Wer schön zeichnen kann, der hat auch die Möglichkeit, seine Shirts oder Hosen selbst zu gestalten. Stofffarben, die auch in der Waschmaschine nicht gleich wieder verschwinden, gibt es nahezu in jedem Bastelgeschäft und natürlich im Internet. Zeichnerisch begabte Designer können so ihr Unikat gestalten und vielleicht auch einen neuen Trend schaffen.

Selbst nähen ist gar nicht so schwer

Auch der Trend, seine Kleidung selbst zu nähen, ist hoch. Zum einen kann das Designen der Bekleidung im stressigen Alltag ein Ausgleich sein, zum anderen designt man Dinge, die es nicht 1000 Mal auf der Welt gibt. Wer seine Kleidung selbst näht, hat somit immer ein Einzelstück, welches dann natürlich auch etwas Besonderes ist.

Natürlich sind die Stoffe nicht gerade günstig. Doch hier eignen sich vor allem auch ältere Kleidungsstücke, die man vielleicht nicht mehr mag oder die ein wenig zu eng sind. Aus Shirts lassen sich beispielsweise tolle Beanies herstellen. Aus den dünnen Shirts gibt es stylische Sommer-Beanies, aus den dickeren Shirt wärmende Winter-Beanies.

Auch Jeans lassen sich toll upcyclen. Gerade der feste und stabile Stoff ist ideal, um tolle Taschen aus alten Jeans zu kreieren. Dabei sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt und erlaubt ist, was gefällt. Wer sehr kreativ ist, wird aus Jeans auch tolle Tops zaubern können. Selbst Röcke lassen sich aus alten Jeans schnell und einfach designen.

Der DIY-Trend wird immer beliebter

Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen für das Upcycling, sodass hier jeder fündig wird. Wem das noch nicht genug ist, der hat zudem die Möglichkeit, mit wenigen Produkten, seinen eigene Kosmetik oder Hautpflegeprodukte selbst herzustellen. Besonders beliebt ist derzeit auch die selbst hergestellte Sonnencreme, bei der man dann nicht nur die Inhaltsstoffe kennt, sondern auch weiß, dass sie vollkommen natürlich ist. So tut man nicht nur etwas für die Gesundheit, sondern auch für die Umwelt und kann seinen ökologischen Fußabdruck deutlich reduzieren. Gleiches gilt im Grund für alle selbst hergestellten Dinge. Dabei ist es gleich, ob es sich um Kosmetik oder um Bekleidung oder Schuhe und Schmuck handelt. Wer aus Altem Neues macht oder auf natürliche Rohstoffe setzt, schont die Umwelt und auch den Geldbeutel.

Gleichzeitig kann das Kreieren und Designen von Produkten ein Ausgleich auf den stressigen Alltag sein und somit wird auch etwas für die Gesunderhaltung des Körpers getan. Doch auch die Kinder können beschäftigt werden, damit tatsächlich die ganze Familie etwas davon hat.

Mobile selber machen

Mobile selber machenWolke und Regenbogen

Süßes Mobile für das Kinderzimmer. Schwierigkeitsgrad Mittel.

Hier gehts zur Nähanleitung und zum Schnittmuster zum Ausdrucken

 

Das könnte Sie auch interessieren