Eine Schnullerkette für das Baby selbst machen – das muss man beachten

Es gibt bestimmte Stellen in Ihrer Wohnung, an denen der Schnuller Ihres Kindes unweigerlich landet: auf dem Boden, im Waschbecken, in der Toilette, auf dem Toilettensitz ... die Liste lässt sich fortsetzen. Auch wenn der Nuckel sauber erscheint, sollten Sie ihn reinigen, bevor Ihr Kind ihn wieder benutzen darf. Sonst haben Krankheitserreger leichtes Spiel.

Zu verhindern, dass er überhaupt herunterfällt, wäre eine gute Lösung und eine Schnullerkette kann hier Abhilfe schaffen. Wie solch eine Kette ganz einfach selbst gemacht werden kann und was dabei beachtet werden muss, erfahren Sie hier.

Schnullerband selber machen
Bild von Mathias Ziegler auf Pixabay

Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten

Spielzeug wird mit bunten Farben und Mustern verziert, um Kinder anzusprechen. Schnullerketten sind da keine Ausnahme. Sie können der Kette Ihres Babys eine ganz persönliche Note geben, mit der es gerne spielt.

Wer das Nuckelband personalisieren möchte, kann das problemlos tun. Damit jeder den Namen des Babys kennt und ihn nicht mit einem anderen verwechselt, gibt es eine große Auswahl an Perlensets mit Namen, Motiven wie Teddybären, Elefanten, Herzen, Prinzen und Kronen sowie Farben wie Rosa und Blau. Es gibt auch Grautöne, die zu jedem Outfit passen.

Bei https://www.murmelkiste.com/zubehoer/ können Sie zum Beispiel viele Anhänger für das selbst gemachte Nuckelband für Ihr Kind finden.

Das Material

Es gibt viele unterschiedliche Materialien, die benutzt werden können, um Schnullerketten herzustellen.

  • Holz: Die Holzperlen werden dazu auf einer Schnur aufgefädelt. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Schnullerkette glatt und das Holz mit lebensmittelechten Farben bemalt ist, um sicherzustellen, dass es für das Kind nicht giftig ist.
  • Stoff: Nuckelketten aus Stoff sind leicht und flexibel. Sie haben den Vorteil, dass sie einfach gereinigt werden können. Der Stoff sollte zertifiziert sein, da Babys ihn wahrscheinlich auch in den Mund nehmen.
  • Kunststoff: Kunststoffketten sind robust und können ebenfalls leicht gereinigt werden. Auch der Kunststoff sollte keine Schadstoffe enthalten.
  • Silikon: Einige Schnullerketten bestehen auch aus Silikon, wobei aber wichtig ist, dass es kein nachgiebiges Material ist.
  • Materialmix: Die genannten Materialien können natürlich auch gemischt verwendet werden. Die unterschiedlichen Texturen machen die Kette extra interessant für das Kind.

Bestandteile der Schnullerkette

Kleine Holzperlen und -figuren können ebenfalls zur Gefahr werden. Ihr Baby kann diese Gegenstände verschlucken, weil sie so winzig sind. Und selbst wenn Ihr Kind an der Kette zieht oder darauf beißt, sollte die Qualität des Bandes hoch genug sein, damit die Kette nicht reißt. Die Perlen sollten ebenfalls belastbar sein, sodass sie nicht brechen, wenn Ihr Kind darauf herumkaut oder sie versehentlich im Kinderwagen einklemmt.

Auch das Band selbst kann gefährlich werden. Da sich Kinder an ihm strangulieren können, schränken DIN-Normen dessen Länge ein. DIN EN 12586 ist die Schnullerkettenverordnung, die festlegt, dass die gesamte Kette von der Schlaufe bis zum Clip nicht länger als 22 cm sein darf.

Für die verwendeten Materialien gibt es auch DIN-Normen. Sie müssen rost- und nickelfrei, sowie bereits erwähnt, farbecht und speichelfest sein. Wenn Sie ein Nuckelband selbst herstellen wollen, sollten Sie auch die Verarbeitung und die Qualität der Materialien überprüfen. Da es um die Gesundheit Ihres Kindes geht, sollten Sie dies nicht vernachlässigen.

Richtige Befestigung der Kette

Damit der Schnuller nicht herunterfällt, ist es wichtig, dass Sie ihn fest mit der Schnullerkette verbinden. Viele Schnuller haben einen Knopf oder einen Griff. Wenn der Schnuller einen Griff hat, stecken Sie den Silikonring ein und schieben Sie die Kette durch ihn hindurch. Auf diese Weise bleibt die Nuckelkette an ihrem Platz. Wenn der Schnuller keinen Griff hat, können Sie den Knopf auch an einem der Löcher an der Seite befestigen.

Der Clip, der an der Kleidung oder am Kinderwagen befestigt wird, ist entweder aus Metall oder Kunststoff. Viele Ketten sind ein echter Hingucker, denn die Klammer ist so gestaltet, dass sie zur Dekoration passt. Sie sollte fest schließen, damit Ihr Baby sie nicht aus Versehen abreißt und sich verletzt.

Fazit

Eine selbst gemachte Nuckelkette kann ein schöner, persönlich gestalteter Gegenstand für Ihr Kind sein, das gleichzeitig dazu dient, den Nuckel nicht zu verlieren oder zu verhindern, dass er herunterfällt. Jedoch muss auf eine gute Qualität bei den Materialien und auf bestimmte Sicherheitsvorschriften geachtet werden, sodass die Kette für Ihr Kind keine Gefahr wird.

Mobile selber machen

Mobile selber machenWolke und Regenbogen

Süßes Mobile für das Kinderzimmer. Schwierigkeitsgrad Mittel.

Hier gehts zur Nähanleitung und zum Schnittmuster zum Ausdrucken

 

Das könnte Sie auch interessieren