Selbstgemachtes online Verkaufen: Das gilt es heutzutage zu beachten

Sie möchten zu Ihrem Hobby noch ein kleines Taschengeld verdienen? Dann sollten Sie das Verkaufen Ihrer selbstgenähten oder selbstgebastelten Kreationen in Erwägung ziehen. In diesem Artikel erfahren Sie, wo Sie am besten selbstgemachtes online verkaufen können und was in der heutigen Zeit besonders gut ankommt.

Handytasche selber machen und verkaufen
Bild von congerdesign auf Pixabay

Warum selbstgemachtes online verkaufen?

Sie haben mit Sicherheit schon des Öfteren Ihre selbstgemachten Produkte an Geburtstagen verschenkt und dabei viele positive Eindrücke beim Beschenkten hinterlassen. Etwas eigen designtes zu verkaufen fühlt sich mindestens genauso gut an. Beim Verkauf haben Sie schließlich mit ihrer kreativen Schöpfung eine fremde Person überzeugt. Ein solches Kompliment fühlt sich dann nochmal ganz besonders an. Also zögern Sie nicht und versuchen Ihre selbstgemachten Produkte online zu verkaufen.

Wo selbstgemachtes online verkaufen?

Im Internet gibt es zahlreiche Plattformen, die den klassischen Flohmärkten ähneln. Dort können Sie problemlos Ihre eigenen Kreationen selbst verkaufen. Beispielsweise ist eBay eine hervorragende Plattform, um die selbst hergestellten Produkte an interessierte zu verkaufen. Eine weitere hervorragende Plattform für Verkäufe im Internet ist Etsy. Etsy ist genau auf den Verkauf von selbstgemachten Produkten ausgelegt und ist daher die ideale Plattform, um mit dem Verkauf von selbstgemachten Dingen zu starten. Auf dieser Verkaufsplattform finden Sie mit Sicherheit die richtigen Abnehmer und machen damit einem Käufer eine große Freude.

Was kommt in der heutigen Zeit an?

In der heutigen Zeit lassen sich selbstgemachte Handytaschen aus Stoff besonders gut einfach nähen und anschließend mit schönen Dekorationen schmücken. Mit der Zeit sind unsere Handys immer mehr empfindlicher für Kratzer und weitere Beschädigungen geworden. Daher sollten Sie sich auch auf Portalen wie Handyhuellen.de informieren, um zusätzlichen Schutz gegen Beschädigungen entgegenzuwirken. Sofern Sie sich entschieden haben Handytaschen online zu verkaufen, sollten Sie sich jedoch über die unterschiedlichsten Größen und Formen der Handys im Klaren sein. So sollten Sie entscheiden, ob Ihre Handytasche für jedes Handy geeignet ist oder ob Ihre selbstgemachte Handytasche nur für spezielle Handys, wie zum Beispiel eine Handyhülle für iPhone 7 geeignet ist.

Eine weitere, aber schwerere Möglichkeit ist, Kleidung zu verkaufen, denn diese kommt in der Regel immer gut an. Zudem macht das Nähen von selbstgemachter Kleidung besonders viel Spaß. Auch bei potenziellen Käufern ist selbstgemachte Kleidung sehr gefragt. Mit selbstgemachter Kleidung tragen die Käufer immer ein Unikat, dass es in dieser Form nur einmal auf der Welt zu finden gibt. Zögern Sie also nicht und setzten im Internet eigene Trends!

Den richtigen Preis auswählen

Sofern Sie sich entschieden haben Ihre selbstgemachte Kreation online zu verkaufen gilt es im nächsten Schritt den Preis zu bestimmen. Bei der Preisermittlung sollte auf jeden Fall die Materialkosten miteinbezogen werden. Da hochqualitative Stoffe meist sehr teuer sind, ist es wichtig das Material in die Preissetzung zu integrieren. Neben den Materialkosten sollten Sie auch Ihre investierte Zeit berücksichtigen. Auch wenn Sie in der Herstellungszeit Spaß hatten und Ihrem Hobby nachgegangen sind, sollten Sie in jedem Fall auch die eigene Arbeitszeit in den Preis Ihrer selbstgemachten Dinge einbeziehen.

Selbstgemachtes online Verkaufen – ab wann wird es zu einem Gewerbe

Beim Verkauf von Produkten sollten Sie sich im Klaren sein, dass ab einer bestimmten Grenze ein Gewerbe vorliegt und damit Steuern an den Staat fällig werden. Sollten Sie jedoch nur sehr selten etwas online Verkaufen und dabei keine Gewinnabsicht verfolgen, müssen Sie sich um Steuern keine Sorgen machen. Sollten Sie also beim Verkauf Ihrer selbst hergestellten Kreationen nicht gewerblich handeln, müssen Sie auch nicht befürchten, Ihre Erlöse zu versteuern. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass die selbstgemachten Produkte nicht regelmäßig verkauft werden. Zudem sollten Sie beim Verkauf die Freigrenze für Privatpersonen in Höhe von 600 Euro nicht überschreiten.

Fazit

Der Verkauf von Ihren selbstgemachten Kreationen kann in der heutigen Zeit einfach online stattfinden. Über verschiedenste Plattformen können Sie Ihre kreativen Produkte online verkaufen und damit jemanden eine Freude machen. In der heutigen Zeit kommen neben selbstgenähter Kleidung auch Handyhüllen sehr gut an. Bei der Auswahl der Produkte, die Sie online verkaufen möchten, sollten Sie jedoch auf sich selbst hören. Es macht keinen Spaß etwas zu verkaufen, an dem Sie während der Herstellung keinen Spaß haben. Schließlich gehen Sie in dieser Zeit Ihrem Hobby nach und möchten dabei viel Spaß haben.

Das könnte Sie auch interessieren