Japanische Knotentasche

So nähen Sie eine japanische Knotentasche

JapantascheDie Tasche lässt sich bequem über die Schulter hängen. Der lange Träger wird durch den Kurzen gezogen. Damit ist die Tasche gut verschlossen. Nähen Sie diese Tasche aus bunten Japanstoffen, Samt oder Canvas.

Sie benötigen für diese Tasche nur wenig Stoff. Sehen Sie doch mal in Ihrer Restekiste nach.

Material

Stoff: 75 cm x 75 cm
Futterstoff: 75 cm x 75 cm
Passendes Nähgarn
Nähnadel

So nähen Sie die Tasche:

Japanische Knotentasche1. Schnittmuster anfertigen

schnittmuster.gifZum Schnittmuster

Zeichnen Sie die Schnittmuster auf Papier und schneiden Sie diese aus.

Schneiden Sie den Stoff aus

Geben Sie bei der Tasche ca. 1 cm an Nahtzugaben rundherum zu.

Schneiden Sie:

  • Tasche: 2 x aus Stoff 2 x aus Futterstoff. Beide Teile müssen seitenverkehrt zugeschnitten werden. Legen Sie dazu den Stoff rechts auf rechts und schneiden Sie beide Teile zusammen zu.
  • Taschenboden: 1 x aus Stoff 1 x aus Futterstoff

Wenn Sie die Tasche mit Vlieseline verstärken wollen noch:

  • Tasche: 2 x aus Vlieseline
  • Taschenboden: 1 x aus Vlieseline

Wenn Sie Vlieseline verwenden, bügeln Sie diese jetzt auf die linken Stoffseiten aus dem Taschenstoff.

Japanische Knotentasche nähen

  • Legen Sie die Taschenteile rechts auf rechts und fixieren Sie die Seiten mit Stecknadeln.
  • Übertragen Sie die Markierung aus dem Papierschnitt auf den Stoff, dort wo die Seitennähte enden. Nähen Sie die Seiten von unten bis zur Markierung zusammen. (Abb. 1)
  • Verfahren Sie ebenso mit dem Futterbeutel.
     
  • Nehmen Sie die Tasche und den Taschenboden zur Hand.
  • Stecken Sie den Taschenboden an die untere Kante der Tasche und nähen Sie beides aufeinander. (Abb. 2) Es kann sein, dass der Taschenboden etwas übersteht, das macht aber nichts.
  • Verfahren Sie ebenso mit dem Futterbeutel.
  • Sie haben jetzt 2 Teile, die aussehen wie Taschen, nur dass die Träger nicht zusammengenäht sind.
 Seiten nähen
Abb. 1
 Boden annähen
Abb. 2
  • Stecken Sie die äußere Tasche in die Futtertasche.
  • Rechte Stoffseiten liegen aufeinander.
  • Nähen Sie Taschenaußenseite und Futter zusammen. Lassen Sie die Trägerenden offen.  (Abb. 3)
  • Lassen Sie außerdem bei einem kurzen Träger etwas mehr an der Seite zum Wenden offen.
  • Wenden Sie die Tasche auf rechts durch das weiter geöffnete kurze Trägerende. (Abb. 4)
Futterbeutel und Tasche zusammen nähen
Abb. 3
Tasche wenden
Abb. 4
  • Legen Sie die langen Träger mit den Stoffaußenseiten rechts auf rechts.
  • Nähen Sie die Träger an den Stoffaußenseiten zusammen. Das ist etwas pfriemelig, aber es geht. (Abb. 5 )
  • Bügeln Sie die Nahtzugaben auseinander.
  • Bügeln Sie die Nahtzugaben der Trägerenden aus Futterstoff nach innen. (Abb. 6)
  • Nähen Sie den Futterstoff der Trägerenden mit Handstichen zu.
  • Verfahren Sie ebenso mit den kurzen Trägern. Nähen Sie dort auch den offen gelassenen Teil zum Wenden mit Handstichen zu.
Träger zusammennähen
Abb. 5
Futter des Trägers zusammennähen
Abb. 6

Fertig ist die japanische Knotentasche, viel Spaß!

 

Kommentare

Vielen Dank

für die tolle Anleitung. Sieht aus Leinen sehr edel aus. Ich habe die Nahtzugaben noch schön auseinandergebügelt, dann läßt sich der Boden sauber annähen ;)

Japanische Knotentasche

Das Nähen war nicht schwer, aber das Wenden bereitet mir Probleme-muss der Boden beider Taschen auch zusammen genäht werden? Ich schaffe es einfach nichtden Innenbeutel in den Außenbeutel zu bekommen, kann mir einer das Wenden noch mal genau erklären?

du nähst zuerst beide Taschen

du nähst zuerst beide Taschen (futter+tasche) einzeln, jede für sich, komplett mit Boden. Danach erst schiebst du die Außenseite rechs auf rechts in die Futtertasche.

Seiten

Neuen Kommentar schreiben