Outdoor-Tipi nähen

So gelingt das Indianerzelt für kleine Entdecker


Kinder Tipi

Gerade kleine Kinder lieben es im Garten in einem kleinen Spielhaus oder Zelt zu spielen. In dieser Kulisse können sie sich besser in ihre Geschichten hinein versetzen. Zugleich bieten Zelt und Spielhaus einen geschützten Rahmen, in dem sich der Nachwuchs besonders wohlfühlt. Wenn Sie Ihrem Kind eine Freude machen möchten, können Sie das Tipi ganz einfach selbst bauen und nach Ihrem Geschmack gestalten. Beziehen Sie am besten schon in dieser Phase Ihre Kinder ein.

Für ein Garten-Tipi brauchen Sie weder viel Material noch besondere Werkzeuge. “Ein Outdoor-Tipi ist rasch gebaut. Wichtig ist, dass es die richtige Höhe hat und ausreichend groß ist, sodass auch mehrere Kinder darin spielen können. Empfehlenswert ist ein Durchmesser von wenigstens drei Metern.”, erklärt Elias Krüger von meisterbob.de.

Wenn mehrere Kinder zur Familie gehören, können Sie das Tipi natürlich gern noch großzügiger planen. Auch bis zu sechs Meter Durchmesser sind problemlos möglich. Dann müssen allerdings die Materialien großzügiger eingeplant werden. Bei der Höhe sollte die Körpergröße beachtet werden. So müssen die Kinder noch problemlos in der Mitte stehen können. Das Tipi hat eine konische Form, was Sie bei der Planung bedenken müssen.

Die richtigen Materialien

Wenn Sie das Outdoor-Tipi selber bauen, ist das meist deutlich günstiger als ähnlich dimensionierte Modelle, die zum Kauf angeboten werden. Achten Sie aber auch bei den Materialien auf einen hohen Qualitätsstandard, sodass Ihre Kinder lange Freude haben.

Sie brauchen für Ihr Tipi:

  • Stangen für das Gestell, am besten Bambus- oder Pflanzstäbe
  • Seile (Achten Sie darauf, dass diese stabil sind)
  • Zeltplane oder Markisenstoff

Je nachdem, für welchen Stoff Sie sich entscheiden, lässt sich das Tipi von außen bedrucken. Ein klassisches Tipi braucht keinen separaten Boden. Die Kinder können hier getrost auf der Wiese sitzen. Wünschen Sie sich einen Boden, sollten Sie eine zusätzliche Abdeckung besorgen. Auch hier können Sie beispielsweise auf eine Zeltplane ausweichen. Sie brauchen für das Tipi wenigstens sechs Stangen. Wenn Sie ein Modell mit sechs Metern Durchmessern planen, müssen Sie mehr Stangen verarbeiten.

Der Bau des Gerüsts

Für das Outdoor-Tipi beginnen Sie mit dem Bau eines Gerüstes. Die Hälfte der Stangen verwenden Sie für das Grundgerüst. Dafür werden die Stangen angespitzt, sodass Sie in den Boden gesteckt werden können. Damit sie stabil stehen, müssen Sie wenigstens zehn Zentimeter im Boden verankert sein.

Wichtig ist, dass das Grundgerüst entweder die Form eines Dreiecks oder Trapezes hat. Am oberen Ende werden die Stangen zusammengebunden, sodass die typische Tipi-Form entsteht. Nun werden die restlichen Stangen noch auf das Gerüst aufgeteilt und mit dem zweiten Seil fixiert.

Plane richtig anbringen

Nun braucht das Tipi natürlich noch eine äußere Hülle. Hierfür verwenden Sie den Stoff oder die Plane, die dafür vorgesehen ist. Achten Sie darauf, dass die Plane von unten nach oben gewickelt wird. Verwenden Sie einen Boden, muss die Plane über diesen ragen, sodass bei Regen das Wasser nicht in das Tipi läuft.

Durch Ösen und Schnur lassen sich die einzelnen Lagen gut miteinander verbinden. Beides kann auch genutzt werden, um einen verschließbaren Eingang umzusetzen.

Neuen Kommentar schreiben

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Ihr Kommentar wird erst nach Freigabe durch den Admin öffentlich angezeigt.
2 + 2 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.

Das könnte Sie auch interessieren

data-matched-content-rows-num="4,2" data-matched-content-columns-num="1,2"